Adventritual zu Laudato Si

04.12.2019

Die Pfarre Linz St. Konrad gestaltet im Advent 2019 an den vier Sonntagen eine Besinnung zum Thema Bewahrung der Schöpfung. Dabei treten die Visionen des Propheten Jesaja in Dialog mit den Zitaten aus der Enzyklika Laudato Si von Papas Franziskus.

       ADVENTRITUAL 2019

an den 4 Adventsonntagen im Lesejahr A im Sonntagsgottesdienst.

(Liturgischer Ort: Besinnung zu Beginn)

Vorbereitungen: Baumstumpf / Wurzelstock steht beim Ambo + 1 große Kerze davor, Mini hat kleine Kerze, mit dieser Kerze holt er das Licht vom Adventkranz (während des 1. Liedes), Rose liegt auf dem Gabentisch / Kredenztisch vorne, während des 2. Liedes legt Mini die Rose dazu


 

                 1. ADVENT-SONNTAG:

Im Advent begleiten uns die Lesungen des Propheten Jesaja. Dieser Wurzelstock hier vorne erinnert an die Jesaja-Stelle:

AUS DEM BAUMSTUMPF ISAIS WÄCHST EIN REIS HERVOR, EIN JUNGER TRIEB AUS DEN WURZELN BRINGT FRUCHT. (Jes 11)

Aus einem toten Stamm entsteht Leben. Um das Leben auf unserer Erde geht es in der Umweltenzyklika Laudato si.

„Das Göttliche und das Menschliche begegnen einander in den kleinsten Details der Schöpfung Gottes, sogar im winzigsten Staubkorn.“ (LS 9) schreibt Papst Franziskus. 

                 LIED GL 989 2x singen, 1x Orgel + Kantor, 1x alle gemeinsam

                 Christus, dein Licht verklärt unsre Schatten, lasse nicht zu, dass das Dunkel zu uns spricht.
                 Christus, dein Licht, erstrahlt auf der Erde und du sagst uns: Auch ihr seid das Licht.

(während des Liedes wird von einem Mini die große Kerze beim Wurzelstock angezündet). 

In der heutigen Lesung hören wir von Pflugscharen, die aus Schwertern geschmiedet werden. Diese Jesaja-Vision vermittelt die Botschaft, dass wir der Zukunft nicht hilflos ausgeliefert sind. Wir können etwas tun: wachsam sein, achtsam mit unserer Schöpfung umgehen, Gottes Zeichen wahrnehmen und vertrauen, dass durch ihn unsere Erde erneuert wird.

                 LIED GL 989 1x singen alle gemeinsam (Kantor + alle + Orgel)

                 Christus, dein Licht verklärt unsre Schatten, lasse nicht zu, dass das Dunkel zu uns spricht.
                 Christus, dein Licht, erstrahlt auf der Erde und du sagst uns: Auch ihr seid das Licht.

(während des Liedes wird von einem Mini eine Rose zum Wurzelstock gelegt).

Tagesgebet:                                                                                   

Gott, der du in der Weite des Alls gegenwärtig bist
und im kleinsten deiner Geschöpfe,
der du alles, was existiert,
mit deiner Zärtlichkeit umschließt,
gieße uns die Kraft deiner Liebe ein,
damit wir das Leben und die Schönheit hüten.
Überflute uns mit Frieden,
damit wir als Schwestern und Brüder leben
und niemandem schaden. Amen

Segen:

Der Gott der Menschlichkeit segne euren Mut und euren Einsatz für eine menschenwürdige und faire Welt…


 

                 2. ADVENT-SONNTAG:

Heute hören wir in der Lesung vom Propheten Jesaja jene Stelle, wo es heißt

AUS DEM BAUMSTUMPF ISAIS WÄCHST EIN REIS HERVOR, EIN JUNGER TRIEB AUS DEN WURZELN BRINGT FRUCHT. (Jes 11)

Aus einem toten Stamm entsteht Leben. Um das Leben auf unserer Erde geht es in der Umweltenzyklika Laudato si.

 „Friede, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung sind drei absolut miteinander verbundene Themen. Alles ist aufeinander bezogen.“ (LS 92) schreibt Papst Franziskus.

                 LIED GL 989 2x singen, 1x Orgel + Kantor, 1x alle gemeinsam

                 Christus, dein Licht verklärt unsre Schatten, lasse nicht zu, dass das Dunkel zu uns spricht.
                 Christus, dein Licht, erstrahlt auf der Erde und du sagst uns: Auch ihr seid das Licht.

(während des Liedes wird von einem Mini die große Kerze beim Wurzelstock angezündet). 

Die heutige Jesaja-Botschaft ist Hoffnungsvision und Handlungsauftrag zugleich. An das Reich Gottes zu glauben und darauf zu hoffen ist das eine, den Weg dorthin mitzugestalten das andere. Wirken auch wir mit, um diesem Spross Isais eine Chance zu geben, indem wir uns für ein gerechtes, gewaltfreies und heilsames Miteinander von Mensch und Schöpfung einsetzen. 

                 LIED GL 989 1x singen alle gemeinsam (Kantor + alle + Orgel)

                 Christus, dein Licht verklärt unsre Schatten, lasse nicht zu, dass das Dunkel zu uns spricht.
                 Christus, dein Licht, erstrahlt auf der Erde und du sagst uns: Auch ihr seid das Licht.

(während des Liedes wird von einem Mini eine Rose zum Wurzelstock gelegt).

Tagesgebet:                                                                                    

Gott, Schöpfer allen Lebens,
du hast uns die Verantwortung für diese Erde übertragen,
für alles, was auf ihr lebt, für Mensch, Tier und Natur.
Hilf uns zu Gerechtigkeit untereinander,
Frieden miteinander und
zu verantwortungsvollem Umgang mit allem, was lebt-
Stärke uns
damit wir als Schwestern und Brüder leben
und niemanden schaden. Amen.

Segen:

Der Gott der Hoffnung
segne euer Engagement und euren Einsatz
für eine gemeinschaftsfähige und lebenswerte Welt


 

                 3. ADVENT-SONNTAG:

Auch am 3. Advent-Sonntag, dem Gaudete-Sonntag, greifen wir im Bild des Wurzelstockes hier vorne die bekannte Jesaja-Bibelstelle auf:

AUS DEM BAUMSTUMPF ISAIS WÄCHST EIN REIS HERVOR, EIN JUNGER TRIEB AUS DEN WURZELN BRINGT FRUCHT. (Jes 11)

Heute hören wir von Jesaja auch:

JUBELN WERDEN DIE WÜSTE UND DAS TROCKENE LAND, JAUCHZEN WIRD DIE STEPPE UND BLÜHEN WIE DIE LILIE.

Aus einem toten Stamm entsteht Leben. In der Wüste soll es blühen. Das erinnert an einen Satz von Papst Franziskus aus der Umweltenzyklika Laudato si.

„Ein ökologischer Ansatz muss sich immer in einen sozialen Ansatz verwandeln, um die Klage der Armen ebenso zu hören wie die Klage der Erde.“ (LS 49)

                 LIED GL 989 2x singen, 1x Orgel + Kantor, 1x alle gemeinsam

                 Christus, dein Licht verklärt unsre Schatten, lasse nicht zu, dass das Dunkel zu uns spricht.
                 Christus, dein Licht, erstrahlt auf der Erde und du sagst uns: Auch ihr seid das Licht.

(während des Liedes wird von einem Mini die große Kerze beim Wurzelstock angezündet).

Wir sind gekommen mit allem, was uns am Herzen liegt. Mit unserer Freude, unseren Sorgen und Hoffnungen. Heute hören auch von den Sorgen der Menschen in Mosambik, deren Lebensgrundlage durch einen Zyklon zerstört wurden. Wir erfahren von ihren Hoffnungen und Träumen. Vertrauen wir uns und die Schöpfung Gottes und alle Menschen Christus an.

                 LIED GL 989 1x singen alle gemeinsam (Kantor + alle + Orgel)

                 Christus, dein Licht verklärt unsre Schatten, lasse nicht zu, dass das Dunkel zu uns spricht.
                 Christus, dein Licht, erstrahlt auf der Erde und du sagst uns: Auch ihr seid das Licht.

(während des Liedes wird von einem Mini eine Rose zum Wurzelstock gelegt).

Tagesgebet:                                                                                   

Gott der Armen,
hilf uns,
die Verlassenen und Vergessenen dieser Erde,
die so wertvoll sind in deinen Augen,
zu retten.
Heile unser Leben,
damit wir Beschützer der Welt sind
und nicht Räuber,
damit wir Schönheit säen
und nicht Verseuchung und Zerstörung.
Stärke uns
damit wir als Schwestern und Brüder leben
und niemanden schaden. Amen.

Segen:

Der Gott der Solidarität
segne euer Handeln und euren Einsatz
für eine gerechte und menschenwürdige Welt…


 

                 4. ADVENT-SONNTAG:

An den letzten drei Adventsonntagen haben uns Lesungen aus dem Buch Jesaja begleitet, dieser Wurzelstock hier vorne erinnert uns auch heute an die Jesaja-Stelle:

AUS DEM BAUMSTUMPF ISAIS WÄCHST EIN REIS HERVOR, EIN JUNGER TRIEB AUS DEN WURZELN BRINGT FRUCHT. (Jes 11)

Wir Menschen träumen von einer neuen Erde, einer Welt mit einer lebenswerten Zukunft für alle. Papst Franziskus bestärkt uns durch die Enzyklika Laudato si.

„Mögen unsere Sorgen um diesen Planeten uns nicht die Freude und die Hoffnung nehmen.“ (LS 244)

                 LIED GL 989 2x singen, 1x Orgel + Kantor, 1x alle gemeinsam

                 Christus, dein Licht verklärt unsre Schatten, lasse nicht zu, dass das Dunkel zu uns spricht.
                 Christus, dein Licht, erstrahlt auf der Erde und du sagst uns: Auch ihr seid das Licht.

(während des Liedes wird von einem Mini die große Kerze beim Wurzelstock angezündet).

Jesaja weist uns auf ein Zeichen der Hoffnung hin: Die Jungfrau wird einen Sohn zur Welt bringen und ihm den Namen IMANUEL – Gott mit uns – geben. Gott schafft und schenkt neues Leben. Er ist unser Hoffnungszeichen. Die Kraft der Rose drückt aus: Gott liebt uns. 

                 LIED GL 989 1x singen alle gemeinsam (Kantor + alle + Orgel)

                 Christus, dein Licht verklärt unsre Schatten, lasse nicht zu, dass das Dunkel zu uns spricht.
                 Christus, dein Licht, erstrahlt auf der Erde und du sagst uns: Auch ihr seid das Licht.

(während des Liedes wird von einem Mini eine Rose zum Wurzelstock gelegt).

Tagesgebet:                                                                                               

Gott, rühre unsere Herzen an.
Lehre uns,
den Wert von allen Dingen zu entdecken
und voll Bewunderung zu betrachten;
zu erkennen, dass wir zutiefst verbunden sind
mit allen Geschöpfen
auf unser
am Weg zu deinem unendlichen Licht.
Stärke uns
damit wir als Schwestern und Brüder leben
und niemanden schaden.
Danke, dass du alle Tage bei uns bist.
Amen

Segen:

Der Gott der Liebe
segne euer Miteinander und euren Einsatz
für eine friedliche und geschwisterliche Welt 


M. Weilguni, 17. November 2019