#gemeinsamgarteln

29.07.2019

Gemeinschaftsgärten von Jungschargruppen in Pfarren

Im Frühjahr 2019 entstehen in oberösterreichischen Pfarren Gemeinschaftsgärten. Drei Jungscharpfarren sind dabei: Kematen, Steyr-Ennsleite und Altmünster!

Die Jugendlichen kümmern sich gemeinsam mit den Kindern selbstständig um die Organisation der notwendigen Erde, Pflanzen und Materialien wie Gießkannen, Werkzeug etc.  Die Vorgabe von Seiten Katholischer Jungschar und Bodenbündnis dazu ist, dass die verwendete Erde ist selbstverständlich torffrei sein muss und die gekauften Samen und Pflanzen Bioqualität aufweisen müssen. Im Sinne der Nachhaltigkeit und um Kosten gering zu halten, werden die Gruppen ermutigt, Gartengeräte nicht neu anzukaufen, sondern auszuleihen.

In den drei teilnehmenden Pfarren sind derzeit ca. 100 Personen am Projekt beteiligt. Es findet Vernetzung über die Pfarrgrenzen hinweg (z.B. mit lokalen Bauern & Bäuerinnen oder mit der Landjugend) statt.

Die neu entstandenen Gärten sind in der pfarrlichen Öffentlichkeit bekannt. Es gibt dazu Infotische und rund um Ostern wird im Rahmen einer Ostergrußaktion darauf aufmerksam gemacht. Zudem wird darüber in Pfarrblättern, auf Pfarrwebseiten sowie auf den Facebook Seiten der Pfarren berichtet.

Abschließend ist nochmals hervorzuheben, dass das gesamte Engagement rund um das Projekt #gemeinsamgarteln in den Pfarren von ehrenamtlichen Jugendlichen und ihren Jungscharkindern getragen wird.

 

Zeitrahmen/Aufwand für die teilnehmenden Gruppen:

  • Gemeinsamer Start-Workshop: hat am 9. Februar 2019 stattgefunden
  • Termin mit ExpertInnen vom Bodenbündnis vor Ort in der Pfarre – Bodenanalyse – zeitgleich finden Workshops zum Thema „Boden begreifen“ für die Kinder statt.
  • Gäste im Garten: Austausch mit Gästen aus Burkina Faso zum Thema Landwirtschaft: findet am 1. Mai 2019 in der Pfarre Steyr-Ennsleite statt. Die Gäste sind auf Einladung von Welthaus Linz in Oberösterreich und werden im Rahmen dieser Veranstaltung ihre Projektarbeit zum Thema „Landwirtschaft unter dem Vorzeichen der Klimakatastrophe“ präsentieren – mit kindgerechten, altersentsprechenden Methoden. Die am #gemeinsamgarteln teilnehmenden Kinder stellen ihr Gartenprojekt vor. Durch diese Veranstaltung wird die globale Perspektive von Landwirtschaft angesprochen und den Kindern wird ein Blick über den Tellerrand ermöglicht.
  • Betreuung der Flächen von April bis Oktober 2019: Gießen, Erdreich Auflockern, Jäten …
  • Ernten und Ernte verarbeiten/verteilen
  • Gemeinsamer Abschluss und Projektevaluation: 19. Oktober 2019 

Im Frühjahr 2020 entstehen in oberösterreichischen Pfarren wieder Gemeinschaftsgärten. Dieses Mal auch ihr?

Mehr Informationen auf der Homepage der Katholischen Jungschar

FAIRwandlung: In Gemeinschaftsgärten steht nicht nur die Ernte von regionalen, biologischen und gesunden Lebensmitteln im Vordergrund, sondern auch der Austausch über Alltags- und Fachwissen. Dadurch wird der Bezug zur Schöpfung und die allen Menschen gemeinsame Verantwortung dafür gestärkt.