Klimafasten

24.02.2021

Eigentlich wollen ja alle das Klima schützen und nachhaltiger leben – doch wo anfangen? Die B-fair-Gruppe Sattledt hat sich dazu etwas einfallen lassen. In jeder Woche in der Fastenzeit werden neue Impulse gegeben, um das eigene Handeln und den Konsum zu überdenken und zu verändern.

Klimafasten

In den 40 Tagen bis Ostern versuchen viele Menschen ihre individuellen Laster zu reduzieren. Doch in Zeiten von schnell fortschreitendem Klimawandel drängt sich immer mehr die Frage auf: Warum nicht die Fastenzeit dazu nutzen, um den eigenen Alltag nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten?

Genau darum geht es beim sogenannten Klimafasten. Statt auf Süßigkeiten oder Fleisch soll auf klimaschädliches Verhalten verzichtet und der ökologische Fußabdruck verringert werden.

In jeder Woche in der Fastenzeit werden neue Impulse gegeben, um das eigene Handeln und den Konsum zu überdenken und zu verändern. Per Whatsapp, mithilfe von Plakatständern und in der Pfarrkirche kommen die Impulse zur Pfarrbevölkerung.

 

Klimafasten in 7 Wochen

  • Eine Woche Zeit für meinen Wasserfußabdruck
  • Eine Woche Zeit für sparsames Heizen
  • Eine Woche Zeit für eine vegetarische Ernährung
  • Eine Woche Zeit für bewusstes „Digital-sein“
  • Eine Woche Zeit für ein einfaches Leben
  • Eine Woche Zeit zum anderes unterwegs sein
  • Eine Woche Zeit um Neues wachsen zu lassen

Machen wir unseren Planeten ein Stück weit enkeltauglicher!!

 

B-fair in Sattledt

B-Fair steht für: Sei gerecht zur Umwelt und zu allen Menschen unseres Planeten

In Zusammenarbeit mit der Diözese Linz setzt sich die B-fair-Gruppe Sattledt seit über 10 Jahren für diese Anliegen ein. Neben verschiedenen regelmäßigen Aktivitäten haben wir heuer in der Fastenzeit das Thema „Klimafasten“ als Schwerpunkt gewählt. (In der Fastenzeit 2020 war „Plastikfasten“ das Thema).